www.spiesserblech.de
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
Events
Keine Termine
Kalender
Dezember 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6
Spiesserblog
Im Spiesserblog werden tägliche Neuigkeiten von Projekten von uns gepostet.

Kai



03.02.2011 23:41:41

Heute möchte ich Euch meine C Ratte vorstellen. Ich besitze Sie zwar leider nicht mehr , aber sie schlummert in der Halle eines Bekannten, dem ich Sie damals verkauft habe. Ich hatte sie damals, so ca. vor 6 Jahren bei Ebay einem ehemaligen Armymitarbeiter abgesteigert. Für sagenumwobene 100 Euro wechselte das Auto den Besitzer und kam in meine Hände. Da der Vorbesitzer die Ratte schon tschön mit Armylack gerollt hatte, und ich sowieso keine Zeit hatte, den Wagen zu restaurieren, beschlossen mein Kumpel Toddy und ich das Gefährt für das C Kadett Treffen in Kaiserslautern herzurichten und bauten eine waschechte Ratte.

Also Federnflexfahrwerk mit Konis und seltene Felgen druff und anschliessend gings ans verfeinern

Amiflaggen braucht kein Mensch, also erst mal tschööön Isoband druff

 

 

Geschwaderwappen

Opfer eines Autolebens
Sehen die Klees nicht super aus...

Tiefer ging es nicht, weil da kam man nicht mal mehr mit dem Finger dazwischen...da aber jeder Federweg sowieso abhanden gekommen war, war der Freilauf garantiert...

0815 war Programm

Viel Platz war da nicht mehr

Make love not war

Sternchen auf die Haube

Dachgepäckträger drauf und fertig war das gute Stück

Tarnnetz drauf und ab gings nach Kaiserslautern

Man beachte das bei einem C Kadett der tiefste Punkt nicht die Ölwanne ist, sondern die Vorderachse. Das war auch gut so, denn auf dem Hinweg, traf genau diese Achse, die Betonschwelle einer Brücke. Hätte die Ölwanne die Schwelle getroffen, wäre die Fahrt zuende gewesen. So gab es einen sehr schönen Funkenregen im Rückspiegel...

Der Aufkleber war natürlich Pflicht
Witzigerweise war der Kadett ein Publikumsmagnet, was mal wieder beweist, das es nicht immer Chrom und Spolier sein muß.

  
Kommentare 3 Besuche: 3531  

08.12.2010 16:38:48

Wollte hier noch mal ein paar Bilder von unserem Hallengrillen nachreichen
Hätte nie gedacht, das der Kofferraum so groß ist, aber der Yeti ist und bleibt grottenhäßlich!

 

 

Steht er nicht tschööööön da?!

Der Lars hatte sogar extra den Tisch gedeckt;-)

 Und noch mehr Tische für die Köstlichkeiten

Gott sei Dank hat der Lars den vor dem Schrotti gerettet

Für Jeden ein Becherchen, damit der Glühwein auch schmeckt

Schaut Euch die Vorfreude in Lars seinem Gesicht an!

Mehr braucht kein Mensch zum Leben

Kinderpunsch vs Glühwein

Ralf hätte mehr Glühwein trinken sollen!

Autoverkääääääufer unter sich!

Tschööön war´s ! 
Schreit nach WIederholung! 

 

 

 


  
Kommentare 1 Besuche: 3534  

23.11.2010 16:26:45


 
So ich war vor ein paar Wochen mal wieder unterwegs in Deutschland und hab ein wenig Benzin geschnuppert.
Der Rallyesprint in Stornsdorf einem kleinen Ort zwischen Alsfeld und Fulda ist das Stell Dich ein der Rallyefamily Deutschlands und eine echt coole Veranstaltung für alle die Motorsportbegeistert sind.
Mein Bruder und seine Freundin haben mich begleitet und wie Ihr auf dem Bild seht, war die Vorfreude meinem Bruder ins Gesicht geschrieben.
Vom Parkplatz ging es direkt zur Rennstrecke, auf der ein Rallyeklassiker dem anderen den Drift in die Hand gab.
So ein Salzmannkäfer muss bewegt werden...sieht man auch nicht alle Tage, in dieser Strassenlage!
Aber nicht nur Käfer gehen quer auch gute alte E30
Für mich war auch was dabei, auch wenn er hässlich war wie die Nacht

Und noch ein Klassiker mit klassischen Felgen...die guten ATS Cup
Und noch ein Klassiker, ein schöner M3
Der Herr der die ganze Veranstaltung ins Leben gerufen hat, war mit seinem Benz einem Rallye Safari Klassiker aus den 70ern auch am Start
Skoda der neueren Baureihe haben ja eigentlich hier im Blog nichts zu suchen, doch da die Bremsanlage und die Serienaufhängung rein gar nix mehr mit dieser hier zu tun haben, finde ich hat das Foto durchaus einen Platz hier im Blog verdient.
Motorsport! Einfach ein Traum,oder?!
Ganz ehrlich ich habe noch nie einen so runter gerittenen Wagen gesehen...Made in UDSSR und angeblich 160 Pferde...
Davon waren 3 im Starterfeld, wobei mir der hier am besten gefallen hat. Sogar ein RS2000 war dabei.
Der wird ein Spiesser, ist aber wie ich sagen muss jetzt schon eine Fahrmaschine. Einer der wenigen Neuwagen, die auch bei mir einen schmalen Fuß erzeugen würden.
Käfer quer, siehste mehr war voll angesagt!
Jeder zweite ging hier übrigens Quer, da macht es auch als Zuschauer Spass und man vergisst, das man nicht grad da drin sitzt.

Seltener 400er in Benutzung...also ich würd ihn bewegen wie ein rohes Ei

R5 Turbo mit Mittelmotor, einfach ein absoluter Hammer und der geht!
Alter Schwede!
Sogar die Versorgungswagen waren Klassiker
Nur die Felgen von dem Kleinen hier trieben mir schon die Tränen in die Augen. Einfachein geiles Auto
Man beachte die Felge...wir haben die ganze Zeit gewartet, das in er nächsten Runde mit drei Felgen vorbei kommt, aber er hat durchgehalten
Ich weiß nicht wie man sowas diesem Kadett antun konnte...sieht aus wie Zurück aus der Zukunft
Der Herr Koch aus Marburg war verdammt schnell unterwegs
Die Kurve in der wir standen war eine Einladung für alle Quertreiber
Und der Verkehr war zeitweise auch nicht von schlechten Eltern.
Alles in allem ein sehr cooler Tag! Schreit nach Wiederholung im nächsten Jahr!

  
Kommentare 2 Besuche: 3631  

31.10.2010 19:16:36

So liebe Spiesserblogleser, nun werde ich mal anfangen eines meiner Fahrzeuge etwas näher vorzustellen.
Eines sei vorweg gesagt, es handelt sich hierbei nicht um ein richtiges Spiesserblech. Trotzdem finde ich den Wagen erhaltenswert, denn viele wurden nicht von ihm gebaut und nur ganz wenige in dieser Ausstattung und mit dieser Farbe.
Doch fang ich mal ganz vorne an in der Geschichte, dann wißt ihr warum mir der Wagen so ans Herz gewachsen ist, und warum er inzwischen zu meinem Alltagsauto wurde, obwohl ich ihn eigentlich am Anfang vor hatte zu schlachten…
Es war letzten Winter und ich saß mit einem Kunden in meiner Stammkneipe als der Bruder des Besitzers an meinen Tisch kam mit den Worten: „ Ey Kai Du kaufst doch alte Autos an, komm mal mit!“
Ich bat also meinen Kunden, mich kurz zu entschuldigen und folgte ihm.
Er führte mich an den Tisch eines anderen Gastes und der erzählte mir, dass seine Freundin sein Auto am Neujahrsmorgen bei Glatteis am Mc Donalds in der Kurve gegen einen Baum gesetzt hätte und er nun eben diesen Unfallwagen los werden wollte. Es sei ein 3er Golf…was bei mir zuerst gar keine Begeisterung hervor rief. Ich sagte ihm, dass ich mich solche Wagen eigentlich gar nicht interessieren, und das ich für sowas maximal 2 bis 300 € bezahlen würde.
Er sagte sofort zu und meinte für 300 könnte ich ihn morgen abholen, worauf ich nur meinte, das ich ihn mir erst mal anschauen wolle…
Am nächsten Tag fuhr ich dann mit meinem Vater zu besagter Adresse und als ich auf den Hof kam traute ich meinen Augen nicht…

…ein originaler Jubi GTI leider jedoch mit einem richtigen Schuß in der Seite.
Sofort drückte ich dem Verkäufer die ausgemachten Dreihundert Euro in die Hand, denn ich wußte wie die Einzelteile des Wagens auf Ebay gehandelt wurden. Kurzzeitkennzeichen dran, denn der Wagen war noch Fahrbereit und ab vom Hof.
An der Halle angekommen, erfolgte erst einmal die Bestandsaufnahme und die war mehr als Top.
Ich hatte einen Scheckheftgepflegten 3 Jubi Baujahr 96 mit Standheizung und nicht mal 200000 km auf der Uhr erstanden. Leider fehlten die original 16 Zoll Alus. Ansonsten war er absolut im Serienzustand.
In meinem Kopf begann schon die Zerlegung und das Versteigern der roten Gurte bei Ebay. Doch zuerst wollte ich mir den Schaden mal mit Helmut meinem Hallennachbar auf der Hebebühne genauer anschauen. Zu unserer Überraschung stellte sich der Schaden als gar nicht so schlimm dar und die Substanz des Autos war so gut, das sich erste Zweifel wegen dem Zerlegen in meinem Kopf breit machten. Anschließend bog ich die Beifahrertür des Golf erst mal wieder so zurecht, das man wieder ein und aussteigen und sich der Schnee keinen Weg mehr in den Innenraum suchen konnte, denn leider hatte es schon mehere Tage rein geschneit.
Die Kurzzeitkennzeichen waren ja noch ein paar Tage gültig, also beschloß ich die Karre erst einmal geschmeidig durch den Schnee zu bewegen. Die neuen Winterreifen luden ja grade dazu ein und schon nach einigen Kilometern stand fest: „ Der Jubi wird mein Auto für die nächste Saison!“
Ich also bei Ebay ´ne Tür in Wagenfarbe für kleines Geld ersteigert kaputte Leisten bei VW neu bestellt und den Rest so nach und nach auf den Schrottplätzen bei Ebay zusammengesucht. Und dann ging´s mit Helmut ans Instandsetzen.

 

Tür raus, Holm raus, danach vermessen und festgestellt, das nix verzogen war.

 

Neuen Holm rein, Helmut die neue Tür doch noch mal von außen neu lackiert, Beifahrerseite vorgearbeitet,Beifahrerseite neu lackiert und fertig.

 

 

Hört sich schnell an, aber da man ja sowas immer nur in seiner Freizeit machen kann, Stand die neue Saison schon vor der Tür, denn wir hatten inzwischen schon ende April.
Inzwischen hatte ich vom Vorbesitzer die alten originalen Felgen von BBS auch noch günstig dazu gekauft-die lagen noch bei seinen Eltern- und mich über die fast neuen Pirelli Sommerreifen gefreut.

Leider hatte ein Vorbesitzer diesen Satz Reifen wohl mal im Winter gefahren. Dementsprechend sehen die Betten auch aus. Leider völlig vom Salz zerfressen.
Nun war im Sommer der Tüv fällig, und was soll ich sagen Bremsen vorne noch schnell gemacht und der Jubi bestand die Prüfung ohne einen Mangel.
Was ein Glück das ich den nicht zerissen hab.
Seitdem ist er mein Alltagswagen und macht richtig Spass. Ich werd aber wohl nicht mehr viel dran machen, den er ist und bleibt ein sehr seltenes Sondermodel und die sind nur original wertvoll...



  
Kommentare 2 Besuche: 3581  

24.10.2010 21:35:00

Moje!
Ich wollte mich erst mal vorstellen!
Eigentlich bin ich ja schon lange ein Wegbegleiter von Spiesserblech, aber noch nie hier im Forum aktiv geworden. Naja, eigentlich ist das nicht ganz richtig, denn einige Fotos von mir wurden ja in der Vergangenheit schon hier im Blog veröffentlicht. Außerdem wurde er an meinem Geburtstag gegründet.
In der nächsten Zeit werde ich mich und meine Fahrzeuge ein wenig vorstellen und auch ein paar Fotos von Autos aus der Vergangenheit hier zur "Schau" stellenWink  und damit Spiesserblech ein wenig bereichern. Da ich in meiner Freizeit so viel Motorsport wie möglich und die Szene drum herum in mich aufsauge und entweder durch Film oder Foto dokumentiere, werde ich den Blog ganz gut ergänzen wie ich hoffe! So bin ich im Sommer oft auf der Nordschleife meinem Wohnzimmer,bei Viertelmeilerennen oder besuche mit Lars und Andre eine andere Art von Veranstaltung.
Ich tüfftel an allem was Räder hat und habe schon in meiner Jugend an Fahrrädern geschraubt. Dann kamen Mofas, Mopeds und schließlich mit dem Erwerb des Lappens die ersten Autos. 
Seit 1999 hab ich meine eigene Schrauberhalle und seit dem sind dort einige Projekte umgesetzt worden. Ich würde von mir selbst sagen das ich kein Vertreter der Spoilerfraktion bin. Polieren und Verchromen is auch nicht so mein Ding.
Ich finde ein Auto muß möglichst einzigartig sein und nicht einem Trend folgen. Ich liebe glaube ich auch deshalb den HOT ROD Style, denn da sieht kein Auto aus wie ein anderes. Auch auf jeden technischen Schnickschnack verzichte ich gerne. Webersound statt Carhifi und direkte Lenkung statt Servo, dann macht Autofahren Spaß!
Lars und Andre kenne ich schon eine gefühlte Ewigkeit. Ich bin weder ein Autoclubschrauber mit fester Vereinssatzung, noch Mc Donalds Parkplatztuner, sondern sehe das Umbauen oder veredeln von Autos als eine Art Kunstform. Andere malen Bilder, sind  Bildhauer, oder spielen Theater und sehen sich als Künstler. Ich baue Autos um, auf, gebe den Wagen eine einzigartige Note ohne mich an Regeln zu halten und erhalte sie als Kulturgut und nenne das auch Kunst. Den Vorteil meiner oder besser gesagt an unserer Kunst liegt für mich eindeutig in einem Punkt: "Mann kann damit ohne Ende Spass haben, indem man sich damit von A nach Egalwo-B bewegt".
Also viel Spass beim weiteren lesen des Blogs!
 

 

 


  
Kommentare 2 Besuche: 1256  


Anmeldung






Besucher